Startseite‎ > ‎Neuigkeiten‎ > ‎

KSB Mittelsachsen: "Wir hatten drei hervorragend organisierte Wintersport-Veranstaltungen."

veröffentlicht um 11.03.2015, 01:43 von Toralf Richter   [ aktualisiert: 11.03.2015, 01:43 ]
Jan Soucek-Butz, Geschäftsführer des Kreissportbundes Mittelsachsen: "Wir hatten drei hervorragend organisierte Wintersport-Veranstaltungen."

Bei den Kinder- und- Jugendspielen konnten im Winter gleich dreimal die Sieger gekürt werden. Und die nächsten Höhepunkte beim Kreissportbund stehen schon vor der Tür.

Artikel von Steffen Bauer für die Freie Presse - Mittelsachsen:

Augustusburg/Freiberg - Jan Soucek-Butz, der neue Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB) Mittelsachsen, ist in den ersten Wochen seiner Tätigkeit gleich ein ganzes Stück herumgekommen in der Region. Denn immerhin konnte der KSB in diesem Winter in drei Wettbewerben seine Kreis-Kinder- und Jugendspiele durchführen. "Das war zuletzt vor fünf Jahren der Fall", hat Soucek-Butz recherchiert. 2010 hatte der KSB ebenfalls dreimal Medaillen vergeben können und die Sieger Ski nordisch und Ski alpin sowie im Eisschnelllauf gekürt. Zuletzt konnten dann stets nur die alpinen Wettbewerbe stattfinden, während die jungen Langläufer vier Jahre nicht zum Zuge kamen.

Diesmal klappte es sowohl in der Loipe als auch beim Riesenslalom. Zudem stand erstmals Snowboard im Programm der Jugendspiele. "Wir hatten drei hervorragend organisierte Wintersport-Veranstaltungen", sagt der KSB-Geschäftsführer. Das Lob gebührte dabei den jeweiligen Ausrichtern - zweimal dem Skiclub Augustusburg und den Betreibern des Liftes auf Rosts Wiesen sowie dem TuS Voigtsdorf.

27 junge Sportler waren dabei am vergangenen Freitag beim Snowboard-Riesenslalom in Augustusburg auf die Piste gegangen. Die Zahl sei sicher ausbaufähig, "aber es war ein sehr guter Anfang", so Soucek-Butz nach der Premiere. "Diesen Wettbewerb wird es wieder geben." Zuvor hatten Ende Januar 60 alpine Skifahrer ebenfalls auf Rosts Wiesen ihre Besten ermittelt. Im Skilanglauf hatte es im Februar 73 Starter gegeben. Sie waren im Rahmen des 51. Voigtsdorfer Hutberglaufes in die Loipe gegangen, nachdem der erste Termin beim Floßgrabenlauf in Cämmerswalde noch abgesagt werden musste.

"Letztlich hatte wir bei allen drei Wettkämpfen sehr gute Bedingungen", schätzt der KSB-Geschäftsführer ein. Bei den Teilnehmerzahlen (Ski nordisch/alpin) hatte er ebenfalls ein Plus gegenüber den letzten Veranstaltungen konstatiert. Dazu kamen noch 170 Kinder aus 15 Einrichtungen des Landkreise, die beim 5. Kita-Winter-Cup um den Sieg im Biathlon, Schlittenrennen, Po-Rutschen und Langlauf wetteiferten.

Auch dieser Wettbewerb habe einen großen Stellenwert, betont Soucek-Butz. "Wir wollen bei den Kindern früh die Lust auf Bewegung wecken", sagt der 31-jährige Sportwissenschaftler, um den Weg zum regelmäßigen Sporttreiben zu ebnen. "Viele Vereine haben inzwischen bereits Angebote für Vorschulkinder."

Nun ist aber auch sportlich der Frühling beim Kreissportbund eingekehrt, steht als nächster Höhepunkt der 23. Landkreislauf in den Startlöchern. Für die Veranstaltung am 25. April in Roßwein sind die ersten Meldungen eingegangen, so der KSB-Geschäftsführer. Er hofft, dass erneut über 1000 Starter kommen und der Lauf damit seinen Rang als größte mittelsächsische Laufsportveranstaltung verteidigen kann. Bis zum 1. April können sich Staffeln zu je acht Läufern anmelden. Auch Kindergarten- und Grundschulstaffeln sowie Firmen- und Schulteams gehen wieder auf die Strecke. In Hainichen waren im Vorjahr genau 121 Staffeln am Start.

Bei den Sommerwettkämpfen der Kinder- und Jugendspiele wird es 2015 in 25 Sportarten um Medaillen gehen. Die Planungen dafür liefen bereits im alten Jahr an, so Soucek-Butz. Bei den Wettbewerben von B wie Badminton bis V wie Volleyball werden dann 4500 junge Sportler erwartet. "Das Programm zeigt erneut die Vielfalt der Sportangebote in Mittelsachsen auf", sagt der Geschäftsführer des Kreissportbundes.

Internet: www.ksb-mittelsachsen.de

Bildtext: Premiere am Hang: Die Snowboard-Wettkämpfe am Freitag in Augustusburg, im Bild Paula Albrecht aus Erdmannsdorf, gehörten erstmals zum Programm der Kreis-Kinder- und Jugendspiele.