Startseite‎ > ‎Neuigkeiten‎ > ‎

Staffelstab erfolgreich übergeben

veröffentlicht um 18.06.2014, 00:34 von Toralf Richter   [ aktualisiert: 18.06.2014, 02:29 ]
Quelle: Freie Presse - Lokalsport Mittelsachsen:

Jürgen Richter geht nach 45 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in den sportlichen Ruhestand. Dennoch wird der Saydaer an den Loipen nicht fehlen.

Sayda. Jürgen Richter hat den Staffelstab übergeben. Der langjährige Wintersport-Funktionär aus Sayda hat in der vergangenen Woche seine Tätigkeit als Vorsitzender des Regionalausschusses Osterzgebirge/Dresden beendet - nach insgesamt 45 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit. Jürgen Richter habe den Regionalausschuss - einen von fünf im Skiverband Sachsen (SVS) - geprägt und zum erfolgreichsten in Sachsen gemacht, würdigt Ronny Kaiser, Generalsekretär des SVS, die Arbeit des Erzgebirgers.

Wie viele Stunden er wöchentlich für das Ehrenamt geleistet hat, vermöge er nicht zu sagen, so Richter. "Sport ist mein Leben", sagt der 69-Jährige. Der frühere Leistungssportler hatte im Trainingszentrum des SC Traktor Oberwiesenthal den Sprung ins Skilanglauf-Nationalteam geschafft. Kurz vor der Ski-WM 1966 in Oslo beendete aber eine schwere Knieverletzung jäh seine leistungssportliche Karriere. Zumindest seine Sportlehrer-Ausbildung an der Außenstelle der DHfK Leipzig in Bad Blankenburg konnte der Saydaer trotz der Verletzung später abschließen. Als dann 1969 beim Kreisfachausschuss (KFA) Ski der Posten des Vorsitzenden vakant war, startete Richter eine zweite Laufbahn als Sportfunktionär. Bis zur Wende leitete der Diplom-Sportlehrer und Trainer, der beim DTSB (Deutscher Turn- und Sportbund der DDR) angestellt war, die Geschicke der Wintersportler im damaligen Kreis Brand-Erbisdorf.

Der Regionalausschuss Osterzgebirge war dann nach der Wende der erste, der beim jungen sächsischen Skiverband wieder gegründet wurde - unter wesentlicher Regie Richters, der seitdem auch an der Spitze des Gremiums stand (tatsächlich wurde der Skikreis Osterzgebirge bereits 1907, gleichzeitig mit der Gründung des Skiverbandes Sachsen gebildet).

Nun will der frühere selbstständige Sportfachhändler kürzertreten, sich Haus, Garten, der Familie und der Natur widmen. Doch ganz ohne Sport dürfte es bei Jürgen Richter nicht gehen. Im Saydaer Heimatmuseum hatte er mit Ehefrau Edeltraut (frühere DDR-Jugendmeisterin) im vergangenen Jahr eine Ausstellung "150 Jahre Sport in Sayda" gestaltet, die es nun zu betreuen gilt. Zudem sind alle sieben Enkel - von der 17-jährigen Julia bis zu Clara und Luana (beide 4) - auf Skiern unterwegs und das sehr erfolgreich. So gehört Julia bereits zum D/C-kader des Deutschen Skiverbandes und Merle holte sich im letzten Winter den Gesamtsieg beim Deutschen Schülercup der Skilangläufer. Wenn er bis jetzt als Funktionär im Winter fast jedes Wochenende bei Wettkämpfen vor Ort war, sagt Jürgen Richter lachend, "dann bin ich es künftig als Opa".

Seiffner nun an der Spitze des Regionalausschusses Osterzgebirge/Dresden

Dr. Albrecht Dietze, Rechtsanwalt aus Seiffen und Vorstandsmitglied bei Pulsschlag Neuhausen, ist zum neuen Vorsitzenden des Regionalausschusses Osterzgebirge/Dresden gewählt worden. Zum Verantwortungsbereich gehören dabei u.a. ein Bundesstützpunkt (Biathlon in Altenberg), zwei Ski-nordisch und ein Biathlon-Landesstützpunkt, sowie zahlreiche Talentstützpunkte (Biathlon und Skilanglauf).

Insgesamt gibt es zurzeit fünf Regionalausschüsse beim Skiverband Sachsen. Neben Dresden/Osterzgebirge sind das die RA Lausitz, Mittleres Erzgebirge, Vogtland und Leipzig.

Auch an der Spitze des Ski-Nordisch Landesstützpunktes Mittelsachsen/Osterzgebirge gab es einen Wechsel. Hier übernahm Regionaltrainer Toralf Richter das Amt des Vorsitzenden von seinem Vater Jürgen.

Zum Ski-nordisch-Landestützpunkt gehören u.a. die Vereine Pulsschlag Neuhausen, SG Holzhau, SSV 1863 Sayda, ESV Nassau, SV Großwaltersdorf und ATSV Gebirge/Gelobtland.