Startseite‎ > ‎Neuigkeiten‎ > ‎

Vereine trotzen gemeinsam der milden Witterung

veröffentlicht um 23.01.2015, 03:26 von Toralf Richter   [ aktualisiert: 23.01.2015, 04:48 ]
Während unsere Sportler der Jugend-Altersklassen und unsere jungen Erwachsenen am Fichtelberg gleich zwölf Medaillen erkämpfen konnten, fand am letzten Sonntag in Holzhau mit dem World Snow Day ein Wintersportfest für die ganze Familie und unser 2. Junior-Trophy Wettkampf statt.
Andreas Bauer schrieb für die Freie Presse - Marienberg den folgenden Artikel:

Um dem Nachwuchs eine Wettkampfbühne bieten zu können, haben fünf Klubs in Holzhau ein Kids-Race auf die Beine gestellt. Der Wettkampf im Rahmen des World Snow Day lockte 160 junge Skilangläufer an den Start.

Holzhau - Ausgerechnet am World Snow Day, dem vom internationalen FIS-Verband ausgerufenen Welt-Tag des Schnees, hat sich der Winter von seiner besseren Seite gezeigt. Wie in vielen anderen Ländern wurde auch in Holzhau ein Nachwuchs-Projekt auf die Beine gestellt, dessen Aufwand sich trotz der im Vorfeld unsicheren Wetterprognosen lohnen sollte. Etwa 500 Besucher kamen am Sonntag zum örtlichen Skihang. 160 von ihnen nahmen am Kids-Race teil, das in die Wertung der Junior Trophy Erzgebirge einging.

"Nach der Absage der beiden Traditionswettkämpfe der SG Holzhau, dem Steinkuppenlauf und dem Bernd-Victor-Lauf, blieben uns nur drei Tage, um einen Ersatzwettkampf zu organisieren", berichtet Skilanglauf-Regionaltrainer Toralf Richter und fügt an: "Dank der Helfer aus fünf Vereinen haben wir es geschafft." Damit meinte er unter anderem die Mitglieder des ATSV Gebirge/Gelobtland, die mehrere Kampfrichter stellten. Doch auch Vertreter des SV Großwaltersdorf, des SSV Sayda, des Vereins Pulsschlag Neuhausen und der SG Holzhau trugen zum gelungenen Wettkampf bei. Sie alle wollten sicherstellen, dass die Junior Trophy Erzgebirge trotz der milden Witterung auch in diesem Winter eine Wettkampfbühne für ehrgeizige Nachwuchssportler darstellt.

Hatten die Veranstalter noch am Vorabend Bedenken, die zusammen gekratzten Schneereste könnten über Nacht dahin schmelzen, so bot die Piste am Wettkampftag beste Bedingungen. Bei Sonnenschein und dennoch kühlen Temperaturen gingen die jungen Loipenjäger auf die 200 bis 1000 Meter langen Strecken. (Tatsächlich waren die Strecken nur 100 bis 300 m lang ;-) "Die Schneefläche selbst war nur etwa 50 mal 100 Meter groß. Erstaunlich, was da so alles geht", meinte Richter in Anspielung auf die aufgebauten Hindernisse. Unter anderem warteten bunte Kriechtore und Slalomstangen auf die jungen Teilnehmer, die in der klassischen Technik Kraft und Koordination unter Beweis stellen mussten.

Vor allem die Starter des ATSV Gebirge/Gelobtland belohnten ihre Helfer mit guten Ergebnissen. Mit Kimi Hille (M 9), Toni Rollinger (M 11), Cedric Gärtner (M 13) und Marie Pauline Frölich (W 17) stellte der Verein vier Sieger. Dadurch konnte der ATSV seine Führung in der Vereinswertung der Junior Trophy weiter ausbauen. Hinter dem SSV Sayda rangiert der Verein Pulsschlag Neuhausen an dritter Stelle. Aus dessen Reihen durften sich in Holzhau Luca-Marie Prezewowsky (W 15) und Marcus Lorenz (M 17) über erste Plätze freuen.

Doch die Ergebnisse standen am World Snow Day im Hintergrund, zumal es neben dem Kids-Race noch viel mehr am Holzhauer Skihang zu erleben gab. So konnten sich auch Mädchen und Jungen, die nichts mit der Junior Trophy zu tun haben, beim Kinder-Biathlon austoben. Außerdem waren für Laien und Anfänger ein Skilanglauf- sowie ein Alpine- und Snowboard-Parcours vorbereitet worden. Und alle, die auf die Bretter stiegen, staunten, was für Möglichkeiten die Veranstalter mit so wenig Schnee geschaffen hatten.

Bildtext: Die Veranstalter hatten in Holzhau einen bunten Hindernis-Parcours aufgebaut, der vor allem die jungen Skilangläufer faszinierte.